Allgemeines

Ein neues Projekt beginnen „Welche Fehler du vermeiden solltest!“

Viele Projekte scheitern an kleinen Fehlern.

Wer kennt das nicht, man hat eine neue Idee oder vielleicht ist die Idee auch schon älter. Man trägt sie mit sich rum und will sie umsetzen. Eventuell seit Tagen oder Wochen manchmal gar seit Jahren und trotzdem passiert…. nichts!

Aber warum ist das so? Beziehungsweise, was kann ich anders machen?

Wie so oft spielt uns hier unser Unterbewusstsein einen Streich, denn unser Unterbewusstsein hasst Veränderungen. Logisch, unser Unterbewusstsein ist darauf ausgelegt uns anhand von Mustern und Gewohnheiten Entscheidungen abzunehmen oder bei der Findung zu helfen. Aber genau da liegt auch das Problem, begeben wir uns in eine komplett neue Situation weiß unser Unterbewusstsein nicht wie es in dieser Reagieren soll. Also versucht es diese von vornherein zu vermeiden. Praktischerweise hat es auch dafür bereits Muster. Dr. Stefan Frädrich nennt es „aufschieberietes“ und das trifft den Nagel auf den Kopf. Wir verschieben das Thema und Konzeptionieren wie die „Blöden“ nur um nicht vom planen ins handeln zu kommen. Wer von uns kennt nicht diesen einen Bekannten der seit Jahren einen Plan schmiedet der ihn Reich/Berühmt macht. Aber irgendwie einfach nicht ins Machen kommt weil ihm noch das letzte Puzzleteil fehlt oder der Markt einfach noch nicht reif ist.

Ergo?

Lass es mich mal so ausdrücken, auch mit der besten Blaupause von einem Floß wirst du die Insel nicht verlassen. Du musst es bauen. Ähnlich ging es mir übrigens auch mit diesem Blog. Seit mehr als 3 Jahren trage ich die Idee mit mir rum. Hier ein kleiner Auszug aus der Liste wieso es grade nich passt:

  • Konzept nicht perfekt
  • Kein Web-Designer
  • Keine Zeit
  • Kein Geld
  • Interessiert ehh keinen
  • Keine Themen

Und ich könnte jetzt bestimmt noch eine halbe Seite füllen, wenn ich wollte. Wir fassen also zusammen: Das Problem ist bekannt.

Klasse jetzt kenne ich alle Gründe aber was hilft denn jetzt?

Als erstes musst du dir bewusst machen das es den perfekten Zeitpunkt nie geben wird. Denn braucht es aber auch nicht. Daher Punkt Zwei. Einfach erstmal anfangen. Wenn du erstmal unterwegs bist wird sich der Weg ganz von selbst zeigen und du wirst dich wundern wo du am Ende landest. Wichtig ist nur das du ins machen kommst und zwar so schnell wie möglich. Als ich wieder einmal das Blog Konzept aus der „mentalen“ Ecke gekramt habe, dachte ich mir jetzt oder nie und habe die Domain registriert und die Social-Media Accounts angelegt. (Falls du die noch nicht kennst, gerne mal vorbei gucken;)

Ok ich hab schonmal angefangen aber was jetzt?

Erzähle Menschen von deinem vorhaben. Dies bietet dir gleich mehrere Vorteile.

1. Dein Unterbewusstsein fühlt sich verpflichtet.

Was wir anderen Menschen erzählen festigt sich auch in unseren Gedanken und wir kriegen eine höhere Motivation das gesagte auch umzusetzen.

2. Menschen erfahren von deinem Projekt

Eventuell kriegen wir sogar Hilfe von jemandem, an den wir garnicht gedacht haben.

3. Menschen fragen dich nach deinem Projekt

Ok das hilft dir jetzt weniger beim loslegen, dafür aber um so mehr beim dranbleiben.

Projekt ist nicht gleich Projekt

Wichtig ist es das du dennoch vor deinem Projekt alle Individualitäten bedenkst. Auch wenn es wichtig ist schnell ins Handeln zu kommen solltest du vorher wissen ob alles dafür bereit steht. Mach also erst eine Projektplanung. Dafür reicht im Zweifel auch ein Stift und ein Blatt Papier und schreibe alles auf was schief gehen könnte und mögliche Lösungsansätze. Damit wenn es soweit ist du sofort reagieren kannst. Denke vor allem auch darüber nach was im besten Fall und im schlimmsten Fall zu tun ist. Nichts ist schlimmer  als wenn ein Projekt durch die Decke geht und du nicht expandieren kannst oder wenn es scheitert und du von den Konsequenzen unerwartet getroffen wirst.

Hole dir Hilfe wo du kannst

Grade am Anfang eines Projektes denkt man oft das man alles alleine machen muss und lädt sich deswegen viel zu viel auf. Dabei gibt es oft Menschen die einem mit freunde helfen würden. Also frag einmal rum ob jemand Interesse hat. Gucke vor allem wer gut zu deinem neuem Vorhaben passen würde. Falls du meine Tipps zu Kontakten beherzigt hast sollte das recht schnell gehen. Mach einfach eine Liste mit allen Aufgaben die für das neue Projekt anfallen und gleich Sie mit deiner Kontaktliste ab. Denke auch ruhig etwas abseits der gängigen Muster, auch deine Kontakte haben ähnliche Kontakte. Wenn du also ein bestimmtes Fachwissen brauchst und jemanden mit ähnlichem Wissen bereits unter deinen Kontakten hast, frage ihn ob er einen Experten kennt der dir helfen könnte.

 

Meine Buchempfehlung zu dem Thema:

Ich hoffe das ich dir mit diesem Beitrag helfen konnte dein neustes Projekt zu starten. Falls du mehr wissen möchtest lass es mich gerne in den Kommentaren wissen. Hast du eventuell selber weitere Tipps dann melde dich gerne bei mir. Was ist dein nächstes Projekt?

Hier noch ein tolles Video zu dem Thema

Viel Erfolg bei deinem nächsten Projekt wünscht dir,

dein

Chris Puschke

Deine Meinung oder Frage zu diesem Thema?