Dampfen/Vaping

Immer diese Dampfersprache! Oder was wenn der RDA auf meiner Mech-Mod immer Dry-Heads verursacht?

Veröffentlicht

Als ich mit dem Dampfen anfing war ich komplett überfordert mit den ganzen Fachbegriffen daher möchte ich dir hier die einzelnen Wörter einmal näher bringen!

Offliner: Die erste Aussage auf die ich Online gestoßen bin war: „Geh doch einfach mal zu einem Offliner!“    klingt irgendwie merkwürdig oder? Ist es aber nicht, die Dampfer Szene hat Zwei Markante Strömungen. Das Internet als solches und Übersee.  Offliner sind Einfache Onlineshops in denen man sich beraten lassen kann. Wie in jeder Branche kann die Qualität hier sehr unterschiedlich sein. Lasst euch bloß nicht von der Größe Täuschen. Meine bisher besten Beratungen habe ich in den kleinsten Shops bekommen.

Liquid/E-Juice: Ist die Flüssigkeit die Verdampft wird. Dieses gibt es mit und ohne Nikotin. Außerdem gibt es Sie in Zig Tausenden Geschmacksrichtungen.

Selbstmischen: Viele Liquids lassen sich fertig in Fläschchen kaufen. Andere hingegen kommen als Aroma und müssen selbst gemischt werden. Am Anfang ist es ratsam fertige Liquids zu nehmen. Später sollte man dann auf Aromen umsteigen, da hier die Auswahl deutlich größer ist und es zudem noch Kosten reduziert.

Nikotinshots/Nikotinesalz: Sind die beiden gängigsten Arten von Nikotin am Markt. Beide sind dafür gedacht Liquid mit Nikotin anzureichern. Die genauen Unterschiede findest du Online zum Beispiel  Hier. (Allgemein eine tolle Seite für Dampfer)

VG/PG: sind die Hauptbestandteile von Liquid. VG ist eher dickflüssig und sorgt für die Dampfdichte. Wohingegen PG eher dünnflüssig ist und mehr den Geschmack trägt.

MTL oder DTL?: Die wohl wichtigste Frage für jeden Dampfanfänger, hierbei geht es um das Zug verhalten MTL ( Mouth to Lung) ist das klassische Zigaretten Zug verhalten bei dem du den Rauch/Dampf erst in die Backe ziehst um anschließend in die Lunge zu inhalieren. Während das DTL (Direct to Lung)  dem ziehen einer Shisha gleich kommt. Also direkt in die Lunge gezogen wird.

Pyro: Ein Wort das du am Anfang häufig hören wirst. Es steht für die klassische Tabakzigarette und soll durch die Bezeichnung den Unterschied zum Dampfen hervor heben bei dessen Erzeugung keine schädlichen Nebenprodukte erzeugt werden.

Coil: Ist die Heizspirale im inneren deines Verdampfers. Diese kann aus verschiedenen Materialien bestehen.

Fertigcoil/Selbstwickeln: Bei einem „Fertigcoiler“ gibt es eine komplette fertige Verdampfeinheit, ist diese verbraucht wird sie komplett ersetzt. Wohin gegen ein Selbstwickler aus einem Draht und Watte besteht, ist die Watte durchgedampft kann sie ersetzt werden ohne das der Draht getauscht werden muss. 

RDA/RTA/RDTA: Hier wird es nun wirklich speziell, denn es geht um die Einbringungsarten von Liquid. Das R steht immer für rebuildable was aussagt das diese Arten von Verdampfern Selbstwickler sind. Das A bedeutet nur Atomizer also Verdampfer. Interessant sind die Buchstaben in der Mitte. Das D steht für Dripping also Tröpfeln. Weswegen diese Geräte auch Tröpfler in Deutschland genannt werden. Hier wird das Liquid direkt von Open auf die Watte geträufelt und anschließend Verdampft. Das T hingegen steht für Tank und sagt eigentlich nur aus das dass Liquid in einem Tank gelagert wird und dann über einen Mechanismus zur Watte geführt wird. Dies ist in der Praxis natürlich alltags freundlicher. Die Kombination beider Buchstaben ist ein neuer Trend den Hersteller unterschiedlich Nutzen. So gibt es Tanks die mit der Bezeichnung RDTA andeuten wollen das der Geschmack sehr intensiv ist. (Denn intensiver Geschmack ist das große Plus beim Tröpfeln) Andere Tanks hingegen lassen sich zu einem Tröpfler umbauen. (Ein wirklich tolles Konzept, wie ich finde) 

Squonken: Ein recht neuer Trend. Hierbei geht es um Tröpfler die unten ein kleines Loch haben. Durch dieses kann dann durch eine kleine Flasche direkt Liquid nachgepumpt werden. Dies macht Tröpfler wenigstens etwas alltags tauglicher.

Mods: Eine tolle Überleitung, Squonker sind sogenannte Mods. Was nichts anders heißt als Akku träger. Also das Gegenstück zum Verdampfer. Hier werden Akkus eingesteckt welche dann den Verdampfer mit Strom versorgen. 

Geregelt /Mechanisch: Die große Frage bei Mods ist immer ob diese Schutz Elektronik haben und regelbar sind oder nicht. Ungeregelte und ungeschützte werden auch gerne mechanische Mods genannt. Haben wir lediglich eine Schutz Elektronik verbaut aber keine Regelung heißt es halb mechanisch.

So das war es erst einmal mit meiner kleinen Einführung, in die Welt der Dampfbegriffe. Diese Liste erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, wenn du daher Ergänzungen oder Änderungen hast, tritt gerne mit mir in Kontakt.

Ansonsten Vape On,

dein Chris Puschke

Deine Meinung oder Frage zu diesem Thema?